Gottes Handeln beim Kleiderkauf

VON IN Allgemein, Die Geschichte, Einsichten, Wahrheit der Worte Jesu', Wunder 1 COMMENT

Gottes Handeln beim Kleiderkauf

Ich lebe nun seit Oktober 2016 in einem Wohnheim für psychisch kranke Menschen und bekomme pro Monat 23,-€ für Kleidung, was mir alle 3 Monaten ausbezahlt wird. Letztes Mal hatte ich noch einen Überschuss vom vorangegangenen Mal und noch ein wenig extra Geld, da sich die eine Behörde für einen Monat verrechnet hatte. Ich weiß nicht wie viel Geld mir insgesamt zur Verfügung stand und dennoch ging ich mir Kleidung besorgen. Die ersten paar Kleidungsstücke holte ich mir in einem Secondhandshop und zahlte für 3 Hosen 18,-€. Die eine davon müsste gekürzt werden, aber da dies nicht vom Kleidergeld übernommen wird, hätte ich das aus eigener Tasche zahlen müssen.

Danach ging ich zu “KiK” und holte mir auch dort ein paar Teile. Im “KiK” habe ich das letzte Mal schon eine Jacke gesehen, die mir sehr gut gefallen hatte und ich kaufte mir diese zusammen mit 2 weiteren kurzen Hosen und einem T-Shirt. Jedoch brauchte ich noch eine lange Hose, denn die alten, die ich noch bei mir im Schrank hatte, waren im Schritt verschlissen und wiesen dort Löcher auf – ein eher unappetitlicher Anblick, wenn ich damit herumlief. Also prüfte ich mit einem schnellen Blick in den Geld-Umschlag ob ich noch genügend Geld dafür hätte. Ich sah ca. 15,-€ in dem Umschlag. Ich dachte mir dann: “Ich hoffe, ich bekomme bei C&A noch eine Hose für 15,-€”. Als ich dort angekommen bin, fragte ich eine Angestellte, ob sie auch Jeans für 15,-€ hätte und sie guckte, aber verneinte dies dann. “Wir haben leider nur Jeans für 19,-€ aufwärts.” Ich wurde ein wenig missmutig und versuchte den Betrag aus meiner eigenen Tasche irgendwie aufzutreiben, was jedoch scheiterte. Also fing ich an das Geld im Umschlag noch einmal zu zählen, und durch das Kleingeld welches ich entweder durch den Überschuss oder die vorherigen Einkäufen zusammenbekam, kam ich beim Zählen dann doch auf 19,-€! Und ich hatte danach noch ca. 30 cent an Kleingeld übrig, also war es ganz knapp! Jedenfalls freute ich mich riesig, dass ich mir dann doch noch eine Hose leisten konnte.

Parallelen

Auf dem Nachhauseweg fielen mir dann zwei Bibelstellen und eine Sendung von Joyce Meyer zu Gottes Handeln ein. Die erste Bibelstelle war wieder mal Psalm 23, der sich schon oft in meinem Leben bewahrheitet hatte. Bei der Sendung von Joyce Meyer ging es um eine Torte, auf welche Joyce lange Appetit hatte und die ihr dann “zufälligerweise” in einem Restaurant auf einer ihrer Reisen auf dem Nachbartisch auffiel, und sie sich über Gott und diesen Umstand riesig freute.

Die zweite Bibelstelle war eine Erinnerung an Jesu Worte:

Darum sollt ihr nicht sorgen und sagen: Was werden wir essen?, oder: Was werden wir trinken?, oder: Womit werden wir uns kleiden? Denn nach allen diesen Dingen trachten die Heiden, aber euer himmlischer Vater weiß, dass ihr das alles benötigt. (Mt 6,31-32)

Gott hat sich eben meiner erbarmt und genau gewusst, wie viel ich zahlen musste und noch hatte, und Er hat es so arrangiert, dass ich eben doch noch die besagte Jeans bekam. Gott sei gepriesen!

Die dritte Bibelstelle, die mir erst daheim zum Thema “Gottes Handeln” in den Sinn kam (bzw. während ich dies schreibe) und die das belegt lautet:

Sorgt euch um nichts; sondern in allem lasst durch Gebet und Flehen mit Danksagung eure Anliegen vor Gott kundwerden. (Phil 4,6)

Gott kümmert sich um mich und umsorgt mich – diese Erkenntnis bekomme ich immer und immer wieder, besonders wenn Zeiten der Not anstehen. Er lässt die Menschen die Ihm vertrauen nicht im Stich und versorgt diese mit allem was sie brauchen.

Danksagung

Danke Herr für deine Worte und danke Gott, dass Du immer für mich da bist, obwohl ich früher ein schlimmer Sünder war und nichts von Dir wissen wollte. Ich danke Dir für Deine Treue und bitte um Vergebung für meine früheren Taten, denn ich möchte weiterhin mit Dir auf dem Weg gehen, den Du mir zugedacht hast. Du bist wunderbar! Amen.

One Comment

  1. Liane Kredelbach |

    Ja, ich danke dem Herrn. Und Psalm 23 ist auch einer meiner Liebling Psalme. Ich erlebe es noch krasser. Einmal ging mein Schnittlauch zu Ende im Gefrierschrank, und ich sagte es dem Herrn. Kurze Zeit später lagen 12 Bund vor der Tür. Es liegen auch Kleidung, Lebensmittel und Haushalssachen vor der Tür. Wir haben einen wunderbaren Gott. Amen. Seid gesegnet in Jesu Namen.

    Antworten

Also was hältst Du davon?

  •