Sich erfreuen an kleinen Dingen

VON IN Allgemein, Lebensweisheiten Bisher keine Kommentare

Ich weiß nicht wie euch das geht, aber ich erfreue mich auch an ziemlich kleinen oder, für manche, “unbedeutenden” Dingen. Ich konnte mich über den Rauch einer Zigarette erfreuen, was dort für Gebilde entstehen können, oder an der Schönheit von einfachen Dingen, wie zum Beispiel einer kleiner Blume, sei es ein Gänseblümchen oder einem Löwenzahn. Ich habe diese Einfachheit der kleinen Dinge verleumdet und wenn wir uns wieder an diesen Dingen erfreuen können, wie ein Kind, dann haben wir meiner Meinung nach etwas wichtiges gelernt…

Schneefall ist eines dieser Dinge und man kann Gott dafür danken, dass es schneit. Zum einen können wir Menschen Ski oder Snowboard fahren und andererseits kann man sich einfach mal auf den Schneefall konzentrieren und dort ein wenig Stille und Ruhe suchen oder eventuell einen kleinen Waldspaziergang machen, durch das Schneegestöber hindurch in der weißen Umgebung. Einfach herrlich 🙂

Man kann sich an kleinen Dingen erfreuen. Und es gibt viele kleine Dinge an denen man sich erfreuen kann. Dies hier habe ich in einem Jahr erfahren:

  • 2006 eine Mitfahrgelegenheit gefunden, für die ich nichts zahlen musste. Sowohl in die Schweiz als auch zurück, da dort jemand aus meiner Heimatstadt war und am nächsten Tag zurückfuhr und mich mitnahm.
  • Gute Wünsche, die aufrichtig gemeint sind.
  • Lebenszeit, allein dafür kann man dankbar sein.
  • Liebe zu seinem Leben und zu dem anderer.
  • Wenn man alleine ist und aufgenommen wird, egal ob die Menschen einen kennen oder nicht.
  • Gleich richtig verstanden zu werden.
  • Wenn Missstände aus der Welt geschafft werden können, bzw. wenn Frieden geschlossen werden kann.
  • Wenn sich Menschen versöhnen können aufgrund von Vergeben, sie die schlechten Dinge hinter sich lassen können und somit einen Neuanfang wagen.
  • Menschen, die sich um jene Menschen kümmern denen es schlecht geht.
  • Aus den Nachrichten: Ein kleiner Junge, der im Koma lag und aufwachte als im Radio sein Lieblingssong lief.
  • Weiteres aus den News: Wenig Hurrikans 2006. Weniger Tote, weniger Schaden. Finde ich schön, dass mehr Menschen weiterleben konnten.
  • Auf dem Fest 2006 in Karlsruhe: Außen herum Regen und Blitze nur genau darüber nichts, davor bauten sich schon Wolken auf, also konnten sich die Besucher über dieses Fest freuen.
  • Sonnenschein im September 2006 für die Kinder, nachdem es so ein verregneter August war, damit sie noch etwas von ihren Ferien haben.
  • Regen über Waldbränden.
  • Dass meine Sarkoidose zurückgegangen ist.
  • Einmalgegebene Versprechen und Worte halten.
  • Menschen, die teilen können.
  • Anderen Hoffnung geben.
  • Wenn ich anderen helfen kann.
  • Hilfe, die Leid verringert, da kann beispielsweise schon ein gutes Wort reichen.
  • Wenn Menschen zeigen dass sie Herz haben, sich einander helfen, Einigung ohne Streit zu finden oder Streit schlichten können.
  • Unbefangenheit, die nicht schadet.
  • Wenn Rechtschaffenheit mit Gnade geschaffen werden kann.

Also was hältst Du davon?

  •